Es begann im Jahre 1905

Der Bäcker Karl Eitle baute im Jahre 1877 an das Gebäude Kirchstraße 18 in Heiningen an und richtete ein Wirtschaftszimmer mit Schenke ein.

Über Bäcker Lang, der 1901 Eingentümer war, begann vor hundert Jahren die Geschichte der Bäckerei Kauderer.

Das Gebäude Kirchstraße 18 um das Jahr 1900
Grundriss um das Jahr 1910
Johannes Kauderer mit Frau Friederike

Johannes Kauderer, der Ur-Großvater der heutigen Geschäftsinhaber, erwarb das Gebäude und eröffnete im Jahre 1905 mit seiner Frau Friederike geb. Baur eine Bäckerei.

Die Kriegsjahre

Mitte der 30er Jahre: v.l. Fritz Traub, Margarete Kauderer, Gotthold Kauderer und Klara Raissle geb. Kauderer

Nach dem Tod des Mannes führte Frau Kauderer mit ihren beiden Kindern den Bäckereibetrieb weiter, bis ihn 1938 der Sohn Gotthold Kauderer, Bäckermeister, und seine Frau Margarete, geb. Traub übernahmen.

Bis über die Kriegsjahre hinaus von 1940 bis 1946 musste die Bäckerei von Margarete Kauderer, unterstützt durch den Nachbarn Fritz Traub, alleine betrieben werden.

Gemeinderatsprotokoll aus dem Jahre 1945 bzgl. Brennholzzuweisung

Um die Versorgung der Bevölkerung mit Brot auch in dieser schwierigen Zeit sicherzustellen, wurde den Heininger Bäckern auf Beschluss der Gemeindeverwaltung zum Anheizen des Ofens knappes Brennholz zugewiesen.

Neubau in der Bezgenrieter Straße

Das ursprüngliche Schild in der Kirchstraße 18 ist heute noch dort angebracht

Nach der Rückkehr von Gotthold Kauderer und das schnelle Wachsen der Gemeinde nach dem Krieg wurden die Räumlichkeiten in der Kirchstraße zu klein.

Die Produktion und der Verkauf wurden 1963 in den Neubau in der Bezgenrieter Straße 42 verlegt und die Bäckerei vom Sohn Günther Kauderer, Bäckermeister, und dessen Frau Gertrud geb. Hausch übernommen.

Nach der Erweiterung im Jahre 1995

Bereits 1973 musste die Bäckerei und der Laden wieder vergrößert werden.

Durch die stetige Weiterentwicklung im Bäckerhandwerk, verbunden mit einem größeren Maschinenpark und ausgiebigeren Kühlmöglichkeiten, wurde im Jahre 1995 die Produktion nochmals erweitert und danach der Laden komplett umgestaltet.

Konzentration auf qualitativ hochwertige eigene Erzeugnisse mit entsprechender Fachberatung heißt die Strategie der Bäckerei Kauderer, die sie mittlerweile auch in den Filialen Jebenhausen (seit 1999),  Boll (seit 2005), Hattenhofen (seit 2005), Jebenhausen im EDEKA (seit 2009) und Rechberghausen (seit 2012) umsetzt.

In der vierten Generation

V.l.: Ulrich, Gertrud, Günther, Albrecht und Michael Kauderer

Mit dem 1.01.2004 entstand die Kauderer GmbH und die Bäckerei ging in die vierte Generation über. Albrecht Kauderer, Bäcker- und Konditormeister, und sein Bruder Michael, Diplom-Kaufmann, führten seither den Familienbetrieb mit tatkräftiger Unterstützung der Eltern weiter. Seit 2011 ist Albrecht Kauderer alleiniger Geschäftsführer und führt das Unternehmen mit seiner Ehefrau Angelika erfolgreich fort.

2005 feiert die Bäckerei Kauderer ihr 100-jähriges Bestehen. Das Unternehmen beschäftigt mittlerweile über 70 Mitarbeiter und ist bestrebt, durch fachliche Kompetenz, ständige Weiterentwicklung und mit einem optimistischen Blick in die Zukunft die erfolgreiche Geschichte der Bäckerfamilie weiter zu schreiben.

Aktuelles

BROTZEIT[UNG] - 01/2014

Beachten Sie bitte unsere
Öffnungszeiten.

Wir freuen uns auf Sie !

Geschenkgutscheine

für jeden Anlass, erhältlich in allen Filialen mehr...